Beitragsserie: Motivation

Motivation

Wir haben die perfekte Lerntechnik (nicht), den perfekten Lernplan, eine Lerngruppe eine Liste mit Aufgaben und einen Stapel frisch gekaufter Bücher… nur… Leider liegen wir auf dem Sofa, haben gerade mit Schrecken festgestellt, dass schon wieder ein ganzer Nachmittag verschlafen wurde und vertrösten uns ein wenig damit, dass wir jetzt immerhin drei Folgen Big-Bang-Theory im Schlaf angeschaut haben. Immerhin etwas…

Sich fürs Lernen zu motivieren ist tatsächlich kinderleicht. Kein Problem. Echt! …

…Gib mir eine Waffe, ein volles Magazin und ich wette, ich könnte dich wirklich sehr schnell dazu bringen, dass du dich vor dein Lehrbuch setzt… Ich habe aber keine Waffe, bin dafür eigentlich auch recht dankbar und selbst wenn… ich würde sie dir nicht an den Kopf halten. Versprochen!

Gleichzeitig muss man dir wahrscheinlich keine Waffe an den Kopf halten, damit du mit einer an Obsession grenzenden Akribie deine Klamotten zusammenstellst, deine Frisur herrichtest, dein Zimmer aufräumst, den letzten Spieltag analysierst, die letzten 400 Sinatra-Songs auswendig lernst… oder was auch immer DEIN einzigartig merkwürdiger Spleen ist.

Der Punkt ist: Wir alle können uns für irgendetwas motivieren (Schoki! Fußball! Hunde! Katzen!) und wir können alle super andere motivieren (auch ohne Waffe… wir haben unsere Wege). Nur das mit der Motivation dann, wenn es so vernünftig wäre… das klappt irgendwie nicht.

In der nun folgenden Beitragsserie werde ich der Motivation mal etwas näherrücken und nach und nach folgenden Situationen nachgehen, in denen sich Motivation regelmäßig in der hintersten Schrankecke versteckt hält.

  1. Warum studiere ich das?
    Das Studium ist für dich ein „Job“ und du hast eigentlich keine Ahnung, warum du studierst.
  2. Wozu brauche ich das?
    Du Studierst gerne, hast aber ein bestimmtes Fach, für das du dich einfach nicht aufraffen kannst?
  3. Wie fange ich an?
    Du bist gerne Student, du kannst dich nur einfach nicht zum Lernen aufraffen?
  4. Kann ich es überhaupt?
    Du lernst eigentlich viel, schreibst nur einfach keine guten Noten?
  5. Wie soll ich das alles schaffen?
    Dir ist das alles zu viel und du fühlst dich überfordert?

Dahinter steckt schon ein bisschen Wissen und ein paar Techniken, die ich selbst anwende, aber auch die Lust mich in das Thema noch ein bisschen mehr einzuarbeiten.

Bis dahin findest du mich in der Abteilung: Vorfreude!

Alles Liebe

Jan-Felix

PS: Hast du einen Trick, der dich aufweckt, dir den notwendigen Tritt in den Hintern gibt, oder brauchst du keine Tritte? Anyway: Teile diesen Beitrag doch mit lieben Menschen, denen du einen transcomputalen Boost schicken möchtest.

Mehr Abwechslung beim Lernen – learning by doing

Abwechslung

 

Abwechslung, oder: warum Lernen nervt

Denken wir ans Lernen, dann sehen wir uns förmlich einsam und allein an einem Schreibtisch sitzend. Etwas gekrümmt, die Ellenbogen aufgestützt und das Gesicht direkt über einem dicken, staubigen Buch. Seltener denken wir an Spaziergänge, entspannte Treffen mit Freunden und lockerem Schwingen in der Hängematte. Vieles spricht aber dafür, dass wir mit größerer Abwechslung nicht nur entspannter, sondern auch wesentlich effektiver lernen können. Dazu müssen wir nur das ein oder andere berücksichtigen…Dieser Beitrag ist #7 der Serie „Die 10 Goldenen Lernregeln“. Hier gehts zur Übersichtsseite der Lernserie.

„Mehr Abwechslung beim Lernen – learning by doing“ weiterlesen