Dosis Dankbarkeit #2

Über Weihnachten hat mein geliebter Schlafrhythmus etwas gelitten und ich habe es in den letzten Tagen nicht so früh auf die Beine geschafft, wie es eigentlich geplant war. So etwas nervt mich enorm, vor allem, wenn ich merke wie ich genau deshalb Abends abgelenkt bin, weil ich eben noch nicht alle Projekte weitergedacht habe.

Doch darum soll es nur am Rande gehen.

Was mir vor allem wichtig ist: Heute ging es wieder gut. Heute habe ich meine Wecker-App eine halbe Stunde später gestellt als sonst (5:00 Uhr) und – plop!– hat alles wunderbar geklappt. Wecker klingelt, ich springe aus dem Bett, heade schnurstracks zur Kaffeemaschine und bin da.

Weil ich ein Rhythmuswecker habe.

Weil mich darauf eine ehemalige Kursteilnehmerin hingewiesen hat.

Ich liebe, dass ich noch heute mit Kursteilnehmern Kontakt habe, die schon längst auf anderen Wegen unterwegs sind. Manchmal fragen mich Kollegen, warum ich eigentlich jede Anfrage von Kursteilnehmern und/oder Studis beantworte (fast jede). Manchmal frage ich mich das auch 😉 Aber nicht heute morgen. Heute morgen weiß ich: Weil ich so den Kontakt aufrechterhalten kann, der (auch) mich so oft bereichert.

Danke, liebe Kursteilnehmer und Studis, dass ihr mir Fragen stellt und mir meine Fragen beantwortet. Ihr seid mein Antrieb. Es ist mir ein unfassbares Privileg mit euch zu arbeiten. Ihr seid nicht einfach mein Job, in eurem Team zu sein, hält mich sehr, sehr oft aufrecht.

Danke.

Alles liebe

PS: Was hat deinen Tag schöner gemacht?

Nicht weniger… sondern klüger schlafen!

Schlaf-Wolke

Erstmal drüber schlafen

Seitdem wir ein Kind haben, schlafen wir weniger… überrascht das irgendjemanden?

Seitdem wir arbeiten und ein Kind haben, arbeiten wir häufiger bis kurz vor dem Schlafengehen… wundert das?

Seitdem wir beide an unserer Dissertation schreiben, arbeiten und ein Kind haben, ist für uns eigentlich jede Minute eine Minute, in der wir weiter an unserer Dissertation arbeiten könnten. Kennt das irgendjemand?

…Ich kenne dieses Gefühl ganz ähnlich aus meiner Examensvorbereitung. „Nicht weniger… sondern klüger schlafen!“ weiterlesen