Dosis Dankbarkeit #4



This is crazy: Gestern war der größte Matsch angesagt…und jetzt das hier :

Dankbarkeit
Das wird ein großartiges Schlittenvergnügen werden. Lassen wir die Bücher heute doch mal liegen.

Wie viele Leute dafür gesorgt haben, dass anstatt mir Sorgen zu machen, wie ich dieses Wetter überleben soll, ich hier mit einem heißen Kaffee in der Hand sitzen kann und mich einen Keks freue, dass so ein schöner Winter ist.

Klar, ich habe meine Teil dafür getan…aber wenn ich über all die einzelnen Schritte nachdenke, die notwendig waren für die Wohnung, die Heizung, den Kaffee und meine Klamotten… dann war mein Teil tatsächlich der aller unbedeutendste von allen ????????????

Let’s enjoy this sunday!

Jan-Felix

Dosis Dankbarkeit #3

Ist es nicht wunderbar, dass man sich auf das Wochenende freuen kann?

Das Wochenende ist eine wirklich gute Erfindung.

Schon während der Arbeitswoche freue ich mich auf Tage ohne Dinge, die erledigt werden müssen, auf ein-zwei gemütliche Frühstücke und auf machen-was-so-anstehen-könnte.

Dass das Wochenende frei ist, wirkt schon erholsam, bevor es eigentlich angefangen hat.

Die Aussicht auf ein freies Wochenende machen Freitag oder Samstagmorgen zu einer vorfreudebesetzten Arbeitszeit.

Ich bleibe dabei: Das Wochenende ist eine wirklich gute Erfindung.

Alles liebe und ein schönes Wochenende 😉

Jan-Felix

Produkte von Amazon.de

Dosis Dankbarkeit #2

Über Weihnachten hat mein geliebter Schlafrhythmus etwas gelitten und ich habe es in den letzten Tagen nicht so früh auf die Beine geschafft, wie es eigentlich geplant war. So etwas nervt mich enorm, vor allem, wenn ich merke wie ich genau deshalb Abends abgelenkt bin, weil ich eben noch nicht alle Projekte weitergedacht habe.

Doch darum soll es nur am Rande gehen.

Was mir vor allem wichtig ist: Heute ging es wieder gut. Heute habe ich meine Wecker-App eine halbe Stunde später gestellt als sonst (5:00 Uhr) und – plop!– hat alles wunderbar geklappt. Wecker klingelt, ich springe aus dem Bett, heade schnurstracks zur Kaffeemaschine und bin da.

Weil ich ein Rhythmuswecker habe.

Weil mich darauf eine ehemalige Kursteilnehmerin hingewiesen hat.

Ich liebe, dass ich noch heute mit Kursteilnehmern Kontakt habe, die schon längst auf anderen Wegen unterwegs sind. Manchmal fragen mich Kollegen, warum ich eigentlich jede Anfrage von Kursteilnehmern und/oder Studis beantworte (fast jede). Manchmal frage ich mich das auch 😉 Aber nicht heute morgen. Heute morgen weiß ich: Weil ich so den Kontakt aufrechterhalten kann, der (auch) mich so oft bereichert.

Danke, liebe Kursteilnehmer und Studis, dass ihr mir Fragen stellt und mir meine Fragen beantwortet. Ihr seid mein Antrieb. Es ist mir ein unfassbares Privileg mit euch zu arbeiten. Ihr seid nicht einfach mein Job, in eurem Team zu sein, hält mich sehr, sehr oft aufrecht.

Danke.

Alles liebe

PS: Was hat deinen Tag schöner gemacht?