Karteikarten am besten gleich hier entsorgen…

Zerschlagt Karteikarten!

Um zu lernen, muss man wiederholen. Sagt man. Das stimmt auch! Die meisten Methoden und Medien, die einem für die Wiederholung im Studium nahegelegt werden, sind allerdings antiquiert und entsprechen nicht dem aktuellen Erkenntnissstand der Lernpsychologie. Dieser Beitrag stellt euch Alternativen zu Karteikarten und Co. vor, mit denen gute Resultate und Motivation schnell (zurück) in euer Studium finden…

„Karteikarten am besten gleich hier entsorgen…“ weiterlesen

Studieren ohne Plan?

Die meisten Studis absolvieren ihr gesamtes Studium, ohne sich selbst einen Studienplan angefertigt zu haben. Auf Pläne zurückzugreifen, die jemand anderes entworfen hat, kann dabei aber eine schlechte Wahl sein. Denn: Du bist nicht dieser „Andere“, sondern du bist „Du“! Ein paar Gedanken auf das eigene Studium zu verwenden, kann ungeahnte Lernkräfte wecken: Wie das funktioniert, zeige ich in diesem Beitrag.

„Studieren ohne Plan?“ weiterlesen

Das beste Lernbuch: „Bestnote“ von Martin Krengel

„Bestnote“ von Martin Krengel

DER Ratgeber fürs Studium

 Bestnote von Martin Krengel

Buch: 

„Bestnote“ von Martin Krengel – eine Rezension.

Um was geht’s?

Wie schafft man es, ein entspanntes Leben zu führen und dennoch mit Spaß und Erfolg sein Studium abzuschließen? Das Buch „Bestnote“ von Martin Krengel liefert uns hierfür einen sehr unterhaltsamen Überblick. Martin Krengel bietet einen Masterplan mit Schritt-für-Schritt-Anleitung und gibt zahlreiche Anregungen, wie man in den verschiedenen Phasen des Studiums das Maximum herausholt. Das Buch erklärt dabei, welche Lernmethoden am effektivsten sind und wann man diese bestmöglich einsetzt. Dabei motiviert Martin Krengel uns, das Gelernte sofort praktisch umzusetzen – ohne, dass er dabei aufdringlich wirkt.

Für wen ist das Buch gut? 

Das Buch richtet sich in erster Linie an Studierende – und zwar Studierende aller Fachrichtungen. Da die vermittelten Tools und Grundlagen einfach umzusetzen sind, ist das Buch für jede Studienphase geeignet. Auch Auszubildende, Schüler, Doktoranden und Lehrende werden einige interessante Anregungen finden können.

Worauf verzichtet das Buch? 

Martin Krengel verzichtet auf trockene Anleitungen zum Auswendiglernen und Ermahnungen zu unablässigem Fleiß. Der Autor setzt vielmehr auf positive Verstärkung und Selbstmotivation. Dabei macht Martin Krengel einen guten Job – wer immer noch glauben möchte, nur Pauken und Drill würden wirklich helfen, der wird mit dem Buch keinen Spaß haben. Und alle superseriösen Lerner aufgepasst: Manchmal spricht Herr Krengel euch sogar mit „Du“ an 😉

Was hat das Buch, was andere nicht haben?

Es ist in diesem Genre und in deutscher Sprache das mit Abstand gehaltvollste Buch. Es hebt sich ab durch seine klare Sprache und seinen Anspruch, Lernmethoden nicht nur zu nennen, sondern auch zu erklären – das überzeugt!

Wo kaufen? 

Wie jedes Buch – im Buchladen eurer Wahl oder, wenn ihr meine Website unterstützen wollt, über diesen Amazon-Link.

Gibt es Alternativen? 

Sicherlich – doch keine, die mir gleich gut gefallen. Martin Krengel hat zahlreiche weitere Bücher geschrieben: „Golden Rules“ etwa, dass ähnlich gut zu lesen ist, sich aber eher als allgemeiner Produktivitätsratgeber versteht; also nicht spezifisch Studierende adressiert. Eine klasse Ergänzung ist zudem „Effizientes Lesen“, ebenfalls von Herrn Krengel. Speziell für Juristen gibt es zahlreiche Studienratgeber, aber diese kranken meist an einem verbal-versteiften Zeigefinger oder die didaktischen „Tricks“ stammen aus den Klassenzimmern des vorletzten Jahrhunderts – und verkaufen etwa Karteikartensysteme als Innovation.